In der Zeit vom 12.2.18 bis zum 16.2.18 stürmten die Klassen 6 und 7 der Freien Realschule Hümmling das Schullandheim Barkhausen in Bad Essen. Mit Hilfe des kompetenten Teams des Schullandheimes verwandelten sich die Schülerinnen und Schüler in Archäologen. Nach einer abenteuerlichen Expedition durch den Wald und unebenes Gelände besichtigten sie nicht nur die Fußspuren von Dinosauriern, die seit 150 Millionen Jahren in einer Felswand des Steinbruchs erhalten blieben, sondern durften auch  selbst auf Fossiliensuche gehen. Einige SuS wurden sogar fündig und schlugen mit Hämmern fossile Muscheln aus den Steinen heraus.

Nur mit einem Kompass bewaffnet begaben sich die SuS erneut auf andere Pfade und suchten sich den Weg aus den Wäldern heraus. Dass alle SuS wieder zurück gekommen sind zeugt von gutem Orientierungssinn und Teamfähigkeit.

Später verwandelte sich der Speisesaal in eine Kletterhalle, die die Nordwand wie einen Hügel aussehen ließ. Mit Hilfe der Prusik-Technik kletterten die SuS mit nahezu routinierten Handgriffen am Seil die 15 Meter bis zum Oberlicht des Saals hinauf und bewiesen damit Kraft, Ausdauer, Motivation und Konzentration.

Aber auch althergebrachtes Handwerk gab es für die SuS zu erlernen. Aus der Wolle der hauseigenen Schafe filzten die SuS tolle und ungewöhnliche Kreationen wie LKWs, Pokebälle, Tiere usw. 

Die zwei freiwilligen Angebote des Hauses wurden von den SuS gerne in Anspruch genommen. Jeden Morgen um neun Uhr trafen sie sich zum Füttern der Schafe, Ziegen und Hühner oder um leckeres Brot zu backen, dass wir zum Abendbrot mit reichhaltigen Beilagen verköstigen durften.

Alles in allem war es eine tolle Klassenfahrt mit tollen Kindern. Wir haben viel Spaß zusammen gehabt und viel gelernt. Auf ein nächstes Mal mit ebenso tollen Kindern im Schullandheim Barkhausen! 

Hier geht es zur Bildergalerie. 

Text: Christian L'heur

Am 19. Oktober 2017 besuchte die Klasse 5 die Schulbäckerei Coppenrath in Groß Hesepe im Rahmen der beruflichen Bildung. Organisiert wurde der kleine Ausflug von Elke Meinerling, unserer Lehrkraft für Berufsorientierung (BO). Sie ist zuständig für Kontakte zu ansässigen Firmen, Berufsorientierung und die Praktikumsphase in Klasse 9. Betreuende Lehrkraft war Herr Josef Blanke, der zugleich auch Klassenlehrer der Klasse 5 ist.

Im Schulungsraum der Schulbäckerei erhielten unsere Schülerinnen und Schüler zunächst einen Einblick in die Berufswelt der industriellen Herstellung von Lebensmitteln in Form einer interessanten Präsentation. So erfuhren sie viel Wissenswertes über die Arbeitsabläufe in der Produktion dieses einheimischen Unternehmens sowie über die Herkunft der verwendeten Materialien.

In einem weiteren Schritt durften sich unsere Kinder als Zuckerbäcker bewähren... die Zutaten wurden in einer überdimensionalen Küchenmaschine zu einem Teig vermischt. Eine Maschine, die aus vorindustrieller Zeit stammt, stach aus dem Teig einzelne Brezeln aus. Die Kinder bestrichen die Brezeln mit Ei und bestreuten die Brezeln mit farbigem Zucker, bevor alle Bleche mit dem leckeren Süßwerk in die Backöfen kamen. Die Wartezeit verbrachten unsere Schülerinnen und Schüler im Aufenthaltsraum des Unternehmens, es gab die beliebten Kekse von Coppenrath.

Die Augen unserer Kinder leuchteten, weil jeder von ihnen eine große Tüte mit selbst gebackenen Keksen mit nach Hause nehmen durfte. Auch für die Lehrer in Börger gab es eine Tüte, sie wurden am folgenden Tag sofort verspeist.

Ein herzlicher Dank für die tolle Betreuung und Durchführung unseres Besuches geht wie immer an die netten und hilfsbereiten Betreuerinnen der Firma Coppenrath, wir kommen gerne wieder vorbei.

Text: Barbara Harden

 

Hier geht es zu den Bildern.

Kennenlerntag Klasse 5_28

 

Am Sonntagnachmittag war es endlich wieder so weit: Eltern, Kinder, Geschwister und Lehrer fanden den Weg zum wunderschönen Isländerhof unserer Kollegin Angela Onckels. Alle waren begierig darauf, die Familien der Mitschüler näher kennenzulernen oder auch mal einen neuen Lehrer näher in Augenschein zu nehmen.

 

Alle Zutaten für einen gemütlichen Nachmittag hatten die Eltern der Klasse 5 selbst mitgebracht. Flugs waren Bänke und Stühle aufgebaut, bald zog der herrliche Geruch von Gegrilltem durch den riesigen Garten unserer Kollegin. Bei einer Bratwurst oder einem Nackensteak sowie leckeren Beilagen kam schnell gute Laune auf, man kam ins Gespräch....und so war es ja auch gedacht und gewünscht.

 

Die Kinder zielten schnell in Richtung der friedvollen Pferde, so konnte jeder einmal streicheln, einen Isländer führen oder gar mal auf seinen Rücken klettern, um im Schritttempo das Paddock zu durchqueren. Später rundeten lustige Eltern-Kinder-Geschicklichkeitsspiele den gelungenen Nachmittag ab.

 

Wir freuen uns auf ein nächstes Mal!

 

Text: Barbara Harden

 

Hier geht es zu den Bildern vom Kennenlerntag.

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

 

Ihr Kind besucht die 4. Klasse der Grundschule und die Frage stellt sich nun:

Welche Schule soll mein Kind im nächsten Jahr besuchen?

 

Aus diesem Grund möchten wir Sie und Ihr Kind zu einem „Tag der offenen Tür“ bei uns in der „Freien Realschule Hümmling“in Börger recht herzlich einladen.

 

Wir würden uns sehr freuen, Sie am

Samstag, 18. 11. 2017

10.00 – 13.00 Uhr

 

in unseren Räumen begrüßen zu können.

Auf dieser Veranstaltung können Sie Informationen über die besonderen Eigenschaften und Angebote unserer Schule und natürlich über unser Team erhalten. Selbstverständlich wird auch für leckere Snacks und eine Tasse Kaffee für Sie und Getränke für Ihre Kinder gesorgt.

 

Wir bitten um telefonische Anmeldung unter 05953 – 948 79 50 von Mo.-Fr. zwischen 09.30 – 10.00 Uhr und 11.30-12.00 Uhr oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Barbara Harden

Schulleiterin

 

 

 

 

Vom 13. bis 17. März 2017 erkundeten die Klassen 8 und 9 gemeinsam mit ihren Klassenleitungen Herrn L‘heur und Frau Nee die Domstadt Köln am Rhein und lernten die rheinische Kultur näher kennen. Dabei entdeckten die Schülerinnen und Schüler den Kölner Dom von der Schatzkammer bis „in die Spitzen“, so dass einige Jungen und Mädchen den mutigen Aufstieg wagten. Einen fulminanten Ausblick über die Rheinmetropole verschaffte ebenfalls der Besuch der Besucherplattform des Köln Triangle. Das Odysseum als Abenteuermuseum mit naturwissenschaftlichem Hintergrund ließ unsere Schülerinnen und Schüler in Kombination mit einem Workshop auf Forschungsreise gehen. Moderne Kunst konnte im Museum Ludwig bestaunt werden und das Römisch-Germanische Museum brachte den Jugendlichen durch die zahlreichen Exponate und das Erstellen eines eigenen Mosaiks -angelehnt an das Dionysos-Mosaik- die römische Kultur und Geschichte näher. Selbstverständlich sollte die Stadtgeschichte Kölns nicht zu kurz kommen, die im Kölnischen Stadtmuseum durch spannende Ausstellungsstücke vom Mittelalter bis zur Gegenwart erkundet werden konnte. Mit zahlreichen Tierarten wartete der Zoologische Garten Köln auf, in dem unsere Schülerinnen und Schüler einen sonnigen Tag verbrachten. In den Köln Arcaden und der Innenstadt durfte schließlich nach Herzenslust geshoppt und Großstadtluft geschnuppert werden.

 

Text: Corinna Nee

 

Hier geht es zu den Bildern der Klassenfahrt