Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende entgegen...ein Anlass, um einen Rückblick auf verschiedene Ereignisse und Veranstaltungen an unserer Schule zu werfen.

 

Ganz nach dem Motto „Wir sind europäische Nachbarn“ nahmen gut 40 unserer Schülerinnen und Schüler an einem Auftakt zum regelmäßigen Treffen und Austausch von Schulen und Vereinen auf niederländischer und deutscher Seite teil. Am 15. Juni fuhren wir zur Jugendolympiade, eine Spiel- und Spaßolympiade für Schulklassen und Sportgruppen der Region, die in Emmen (NL) stattfand. Nach einem sehr herzlichen Empfang erlebten unsere Kinder und Jugendlichen einen großartig organisierten Tag und konnten in gemischten Gruppen gemeinsam mit niederländischen Schüler/innen auch sportliche Erfolge erzielen. Am Nachmittag gab es das Highlight in Form eines Amateurländerspiels zwischen den Fußballmannschaften aus Nordniederland und Nordwestdeutschland. In der Halbzeitpause begeisterten alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler mit einer gemeinsam einstudierten Darbietung aus Tanz und Trommelbegleitung, wobei das freundschaftliche Miteinander durch ein gemeinsames „oranje“ Outfit zum Ausdruck kam. Diese T-shirts durften unsere Schüler/innen abschließend mit nach Hause nehmen. Und auch ein kleiner Rucksack mit einer Trinkflasche wurde jedem Kind als Abschiedsgeschenk übergeben, bevor wir wieder in den Bus stiegen und Richtung Börger zurückfuhren.

Wir freuen uns auf die nächste Olympiade 2020, die dann auf deutscher Seite stattfinden wird!

 

Jahresrückblick 2019_33

 

Am 28. Juni wurde der diesjährige Abschlussjahrgang „flügge“. Das Nest der Freien Realschule Hümmling verließen am 28. Juni 2019 folgende Schülerinnen und Schüler: Alexander Averdung, Ben Bögemann, David Hegemann, Luis Hemken, Norma Holtmann, André Jansen, Julien Köß, Theresa Lammers, Hanna Lückenjans, Marie Lückenjans, Fynn Roßberg, Janna Wessels und Moritz Zdralik.

Zum Abschied überraschten die Schüler/innen der Klasse 10 ihre Mitschüler/innen mit einer Aktions-Rallaye durch ganz Börger, die allen sehr viel Spaß machte.

 

Wir freuen uns immer sehr, wenn unsere Ehemaligen öfter mal hereinschauen und über ihre weitere schulische und/oder berufliche Ausbildung berichten!

 

In der letzten Woche vor den Sommer-Zeugnissen organisierte die Klasse 6 ein Basketball-Turnier. Anlass war die Freude über einen zweiten Basketball-Korb, der im Zuge und als Ergebnis einer Projektarbeit einzelner Schüler dieser Klasse fest montiert wurde. Diese und andere Projekterfolge waren das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit der Organisation „Be-Wirken“ aus Lüneburg, deren junges Team unsere Schüler/innen über einen mehrwöchigen Zeitraum an den jeweiligen Aktionstagen begleitete. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Euch alle von „Be-Wirken“!

 

 

Ebenfalls in der letzten Woche vor den Sommerferien fand auch wieder unser alljährlicher Schulausflug mit der gesamten Schüler- und Lehrerschaft in den Surwoldswald statt. Neben Fritten, Eis, Kaffee und Cola nahmen die Schülerinnen und Schüler alle Angebote wahr, die der Surwoldswald zu bieten hatte. So wurde auf der Sommerrodelbahn gerodelt, die Aussicht über das nördliche Emsland auf dem Turm genossen, Minigolf gespielt und der Spielplatz unsicher gemacht. Neues Highlight in diesem Jahr war das Bogenschießen: Nach einer Einweisung im Umgang mit Pfeil und Bogen begaben sich die Kids in das riesige Areal des Waldes, um hier auf Bären, Rehe, Wildschweine usw. zu schießen. Nein... keine Sorge, natürlich bestanden alle Tiere aus für den Bogensport üblichen Schaumstoff. Vielen Dank an Frank Fennen und sein Team vom 3D-Bogenpark für die Einweisung und Betreuung unserer Schülerinnen und Schüler.

 

 

Kurz nach Beginn des neuen Schuljahres ereilte uns am 21. August die plötzliche Nachricht vom Tod unserer ehemaligen Schulleiterin und Kollegin Barbara Harden. Zutiefst schockiert und fassungslos mussten wir Kolleginnen und Kollegen, Eltern und Schüler/innen das so plötzliche Fehlen des Menschen, der seit Anbeginn der Schule fest mit dem Schulleben verankert war, in den folgenden Wochen verarbeiten.

Dies war sicherlich auch ein Grund, warum die Aktivitäten der Berichterstattung auf dieser Seite lange ruhten.

 

 

Am 22. September fand unser diesjähriger Begegnungstag der neuen Klasse 5 am Hof in Rastdorf statt. Wieder einmal bescherte uns Petrus einen sonnigen Tag, sodass alle zunächst das Picknick im Garten genießen konnten, um sich für die anschließende Herausforderung zu stärken...es stellte sich für kleine Teams die Aufgabe, ein kleines Floß aus gefundenen (nicht abgebrochenen) Naturmaterialien zu bauen, das dann anschließend eine Strecke im nahe gelegenen „Vorfluter“ zurücklegen sollte, wobei es einige Hindernisse, wie zum Beispiel einen kleinen Wasserfall, heil überwinden musste. Die Teams glänzten alle mit kreativen Ideen und erfolgreicher Umsetzung. Hier und da bekamen die kleinen Schiffchen Unterstützung im Wasser, sodass alle ihr Ziel erreichten und nur der eine oder andere Stiefel eine Überschwemmung erlitt...:-)

Als Preis winkte für alle Zuckerwatte und ein Hausaufgaben-Joker für die nächste Schulwoche. Und da die Socken schon alle nass waren, machte auch das aus den Bechern schwappende Wasser beim abschließenden Feuerwehrspiel nichts mehr aus. Der Spaßfaktor beim gemeinsamen Spiel von Kindern und Eltern war wieder sehr groß!

 

 

Wenn die Herbstferien vorüber sind, geht es schon in die Vorbereitung des Adventmarktes, der in diesem Jahr am 24. November stattfand. Unmittelbar nach Öffnung der Türen um 13 Uhr strömten die Besucher herein, um sich die schönsten Handwerksstücke zu sichern, die von den Schüler/innen der Klassen 9 und 10 angefertigt worden waren. Außerdem gab die Schülerband ein kleines Konzert im Ambiente des festlich geschmückten Foyers, wo die Besucher bei Kaffee und Kuchen der schwungvollen oder auch bewegenden Musik zuhören konnten. Die beeindruckende musikalische Leistung der Schüler/innen Elias Lüken, Liza-Marie Müller, Amy Lohmann und Tim Lohmann unter der Leitung von Thorsten Jansen wurde mit großem und  anhaltendem Applaus gewürdigt.

Auch die anderen Klassen beteiligten sich auf verschiedenste Weise, wie zum Beispiel mit einem Flohmarkt, Kinderschminken u.v.m....

 

 

Eine Woche später öffnete die Freie Schule Hümmling nochmals alle Tore zum

 

„Tag der offenen Tür“.

 

Wieder einmal durften wir viele Gäste begrüßen, insbesondere die Kinder der Klassen 4 mit ihren Eltern, die sich über unsere Schule informieren wollten.

Nach der Begrüßung präsentierte sich zunächst die Schülerband. Darauf folgte ein Kurzvortrag durch die Schulleitung mit allgemeinen Informationen zur Schule selbst, zu den staatlich anerkannten Abschlüssen und zu weiterführenden Angeboten. Im Anschluss hatten die Besucher die Möglichkeit, die Klassen- und Fachräume sowie die Sportstätten zu besichtigen, wobei die Lehrkräfte und Schüler/innen Einblicke in den Unterricht verschiedener Fächer gewährten bzw. die Möglichkeit zum aktiven Mitmachen boten. So warteten spannende Experimente in der Physik und Chemie oder das Erproben des Einsatzes modernster digitaler Medien im Erdkunde-Unterricht. Auf der Bühne zeigte die Theater-AG Ausschnitte aus den aktuellen Proben des Stückes „The Canterville Ghost“, das in englischer Sprache einstudiert wird.

Die Eltern der jetzigen Klasse 5 boten Kaffee und Kuchen an und zum krönenden Abschluss zeigte die Klasse 6 auf der Bühne das Märchen „Schneewittchen“ oder besser gesagt „Snow White“, denn auch dieses Stück präsentierten die Schülerinnen und Schüler in englischer Sprache. Damit wurde auch der Stellenwert dieser Sprache an unserer Schule deutlich hinsichtlich der Berufsorientierung, denn gute Kenntnisse dieser Sprache sind mittlerweile in unserer digital geprägten und grenzüberschreitenden Berufswelt  absolut notwendig.

 

Zum Abschluss des Jahres besuchte der Weihnachtsmann (Joost Goldenstein, Klasse 9) mit seinem Team am Nikolaus-Tag die einzelnen Klassen und jedes Kind erhielt einige Süßigkeiten aus dem Überraschungssack.

 

 

Damit wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern und Besuchern dieser Webseite ein frohes, schönes und ruhiges Weihnachtsfest sowie ein gutes neues Jahr!

 

Das Kollegium der Freien Realschule Hümmling

 

 

 

Weitere Bilder unseres Jahresrückblicks 2019 finden sie hier.

 

 

Am 2. April 2019 rollte etwas ganz Besonderes auf unsere Schule zu... . Die Firma Krone aus Werlte besuchte uns im Rahmen ihrer „We want! Young professional tour“ mit ihrem großen Show-Trailer, um unseren Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 – 10 Ausbildungsberufe des Unternehmens vorzustellen.

Ein junges, motiviertes Team der Firma, darunter auch Auszubildende aus  verschiedenen Berufsbereichen, begleitete unsere SchülerInnen durch den Vormittag. Der mit anschaulichen Großbildern und technisch modern ausgestattete Trailer sorgte allein schon für ein großes Interesse bei den Jugendlichen und für eine willkommene Möglichkeit, außerhalb der gewohnten Lernumgebung Neues zu erfahren.

Zu Beginn stellte das Team sich und die Firma Krone vor. Anschließend gewannen die SchülerInnen einen Einblick in verschiedene gewerbliche und kaufmännische Ausbildungsberufe, wobei die Auszubildenden der Firma als direkte „Botschafter“ interessante Einblicke ermöglichten. Dabei wurden auch konkrete Bewerbungstipps gegeben und es wurde auf Bewerbungsfristen und besondere betriebliche Anforderungen aufmerksam gemacht.

Unsere SchülerInnen erkannten vielversprechende regionale Ausbildungsmöglichkeiten und es wurden direkt erste Kontakte zwischen Firma und interessierten SchülerInnen geknüpft.

Wir danken dem freundlichen und begeisternden Team der Firma Krone. Ein besonderer Dank gilt auch dem Schulleiter der Grundschule Börger, Herrn Christian Schroer, für die Bereitstellung des Parkplatzes und des Starkstrom-Anschlusses!

An einem Donnerstagmorgen fuhr die Klasse 7 zum Archäologiemuseum in Meppen. Dort bekamen die Schülerinnen und Schüler eine 45-minütige Rundführung zum 30-jährigen Krieg mit dem Titel "Alter Schwede! Bauern, Söldner und Soldaten". Als die Rundführung beendet war, durften alle eine kleine Frühstückspause machen. Danach ging es weiter mit einem Workshop: Die Schülerinnen und Schüler mussten im Museum Hinweise finden und Rätsel lösen, um an den Schatz des Museums zu gelangen, der aus Schokoriegeln bestand. Nach der Schatzsuche durften alle mit den Ausstellungsstücken spielen: Sie verkleideten sich der Zeit entsprechend, spielten in einem kleinen Bauernhaus im Museum oder an einem Marktstand. Zum Schluss ging die Klasse noch einmal an die Koppelschleuse. Gegen 12.30 Uhr begaben sich die Schülerinnen und Schüler wieder zurück zum Bus und fuhren nach Börger.

Text: Laura Schwarte, Klasse 7

Weitere Bilder finden Sie hier.

Advent, Advent, die Schule brennt...

...nein! Natürlich nicht,

Nur hier und da brannte ein Kerzenlicht.

Passend zur Weihnachtszeit,

Die Schule geöffnet,

Lehrer und Schüler für Gäste bereit.

In den Klassenzimmern ein reges Treiben,

Aber an diesem Tag kein Rechnen, kein Schreiben.

Kaffee und Kuchen zum leiblichen Wohl,

Auch Suppe mit Hähnchen und Curry, aber ohne Kohl.

Schüler und Eltern verkauften an Ständen allerlei,

Apfelmus, Weihnachtsdeko und Geschenke wie durch Zauberei.

Zum Kinderschminken gingen die Kleinen mit Freude, 

Ja, wir hatten viel Spaß in unserem Schulgebäude.

 

Hier geht es zur Bildergalerie. 

Text: Christian L'heur

 

Wieder einmal waren die Schülerinnen und Schüler unserer 5. Klasse gern gesehene Gäste beim Unternehmen Coppenrath in Groß Hesepe. 

In der stilecht eingerichteten, nostalgischen Schulbäckerei des Unternehmens wurden die Kinder zunächst in professionelle Bäcker verwandelt, die dann in vorschriftsmäßiger Kleidung ans Werk gingen: Zunächst knetete ein riesiger Knethaken in einem ebenso riesigen Behälter die bereitstehenden Zutaten zu einem riesigen Teigklumpen. Dieser wurde dann von den Kindern in viele kleinere Portionen aufgeteilt, die zu einer anderen Maschine wanderten, welche nach ganz alter Art Plätzchen ausstach und auf ein großes Backblech beförderte. Selbstverständlich durften die Kinder diese Maschine selbst bedienen und die Backbleche hineinschieben bzw. wieder fertig belegt herausholen, um sie zur Weiterverarbeitung auf den großen Holztisch zu stellen. Hier wartete die nächste Bäcker-„Schicht“, die die kleinen Teig-Rohlinge kunstvoll verzierte, bevor sie in mehreren großen Backöfen gebacken wurden.

In einem Medienraum gab es dann einen sehr informativen Film über das Unternehmen, wobei insbesondere auch die Berufe vorgestellt wurden, für die Coppenrath eine Ausbildung anbietet. Dies ist für unsere Schule im Rahmen der Berufsorientierung schon von Bedeutung.

Selbstverständlich gab es in einer Frühstückspause auf den Tischen auch Backwaren aus dem Hause Coppenrath und die selbstgebackenen Plätzchen fuhren mit den Kindern nach Hause.

 

Wir freuen uns schon wieder auf den nächsten Besuch im nächsten Jahr!

Text und Fotos: Angela Onckels