„Tag der geschlossenen Tür" muss verlegt werden

Leider müssen wir aufgrund der neuen Bestimmungen den „Tag der geschlossenen Tür“ verlegen, da wir keine externen Personen (hier Mitarbeiter der Veranstaltungstechnik) ins Schulgebäude einlassen, die Kontakt zu unseren Schüler*innen und Kolleg*inn*en hätten. Sollte sich die Infektionslage im Januar entschärfen, werden wir versuchen, kurzfristig einen neuen Termin anzusetzen.
Wir arbeiten gerade daran, einen Zusammenschnitt aus den Beiträgen herzustellen, die wir im letzten Livestream (Januar 2021) aufgezeichnet haben. Wenn alles klappt, werden wir diesen Film im Laufe der kommenden Woche hier auf der Homepage einstellen. Auch wenn dieser Januar-Stream in der Zeit des Lockdowns stattgefunden hat, beinhaltet der Zusammenschnitt alle wichtigen Informationen und vor allem einen virtuellen Rundgang durch unsere Schule. Gerne können Sie zusätzlich auch unter der Nummer 05953 - 948 79 50 einen telefonischen Gesprächstermin vereinbaren, an dem Sie alle gewünschten Informationen zu unserer Schule erhalten.

Börger, den 26. November 2021
Angela Onckels, Schulleiterin

Tag der "geschlossenen Tür"

Liebe Schülerin, lieber Schüler der Klasse 4,
liebe Eltern/Erziehungsberechtigte,
liebe Gäste,

wie in jedem Jahr gibt es für alle Familien wieder die Möglichkeit, die Freie Realschule Hümmling im Rahmen eines schönen Programms kennenzulernen.
Leider sind die Schultüren für Besucher aus bekannten Gründen geschlossen. Aber.......
wir haben einen besonderen Zugang für Dich/Sie als Gast eingerichtet:
Wir werden das gesamte Programm am 27.11.2021 über einen Livestream zu Dir/Ihnen nach Hause ins Wohnzimmer übertragen. Das heißt, während Du mit Deinen Eltern und Geschwistern zusammen zu Hause einen leckeren Kuchen genießt, wählt Ihr Euch über einen Link, den Ihr unter den unten angegebenen Kontaktdaten erhaltet, zur angegebenen Zeit an einem PC direkt bei uns ein und seid dann live dabei! Neben einem virtuellen Rundgang durch die Schule gibt es u.a. Informationen zu den möglichen Schulabschlüssen, zur Berufsorientierung und zur Arbeit mit digitalen Medien. Außerdem geben wir Einblicke in die Unterrichtsarbeit und schließen diese virtuelle Veranstaltung ab mit der Theateraufführung „Snow White“ (Schneewittchen), die in englischer Sprache aufgeführt wird.

Den Termin für diesen „Tag der geschlossenen Tür“ sowie die Zugangsdaten erhalten Sie als Eltern unter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder unter der Telefonnummer
05953 – 948 79 50

Wir würden uns sehr freuen, wenn Du mit Deinen Eltern (und Geschwistern) an diesem Tag dabei sein kannst!



Ab sofort können Sie Ihr Kind auch direkt bei uns anmelden. Den Anmeldebogen finden Sie hier.



Text: Angela Onckels
Datum: 10.11.2021


Am 01.01.2016 beschlossen die Vereinten Nationen einen Weltzukunftsvertrag. Dieser Vertrag stellt die „Transformation unserer Welt“ dar. Es gibt 17 Ziele für die nachhaltige Entwicklung. Die Staaten sind zu einer Umsetzung verpflichtet. Die UNESCO initiierte das Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE 2030).
Daraufhin beschloss die Bundesrepublik Deutschland, dass deutsche Schulen sich gegen den Klimawandel einsetzen und über das Thema Nachhaltigkeit aufklären. Im Mai 2021 formulierte die Bundesregierung ein Maßnahmenpaket rund um das Thema Nachhaltigkeit. So soll der Ausstoß von Treibhausgasen deutlich reduziert werden. Pro Einwohner wollen sie den Ausstoß der Treibhausgase bis zum Jahre 2030 halbieren. Im Mai 2021 wurde das Klimaschutzgesetz der Bundesregierung geändert. Im neuen Gesetzesentwurf ist vorgesehen, dass Deutschland bis 2045 klimaneutral werden soll. Bis 2030 sollen die Treibhausgase um 65% reduziert werden. Die Neutralität des Klimas soll statt 2050 bis 2045 erreicht werden. Das bedeutet, dass nur noch so viele Treibhausgase ausgestoßen werden dürfen, wie auch wieder der Atmosphäre entzogen werden können. Das kann durch natürliche CO2 Speicher wie Wälder und Moore oder auch durch den Einsatz geeigneter Technik passieren.
Die Freie Realschule Hümmling in Börger veranstaltet vom 13.07.2021 bis zum 16.07.2021 eine Projektwoche, damit die Schule zu einem nachhaltigen Ort wird. Die Schule initiierte zum Thema Nachhaltigkeit sieben Projekte.

Folgende Projektgruppen wurden gegründet:

Projektgruppe ,,Nachhaltiges Kochen‘‘
Diese Gruppe kocht für die gesamte Schule Mahlzeiten aus regionalen und saisonalen Produkten. Über diese vier Tage werden jeden Tag Mahlzeiten für die Schülerinnen und Schüler gekocht.

Projektgruppe ,,Grünes Klassenzimmer‘‘
Diese Gruppe erschafft einen „Klassenraum“ im Freien. Dabei wird ein großes Loch für die Fläche des grünen Klassenzimmers gegraben. Um die Fläche herum werden Blumen und Büsche gepflanzt. Das Klassenzimmer besteht aus Naturmaterialien.

Projektgruppe ,,Hochbeet‘‘
In dieser Gruppe bauen die Mitglieder ein Hochbeet aus alten Paletten. In dem Hochbeet werden Pflanzen sowie Obst und Gemüse angebaut. Somit müssen wir nicht mehr so viel einkaufen und können dadurch nachhaltiger leben.

Projektgruppe ,,Obst- und Gemüsebeet‘‘
Für die Gruppe ist vorgesehen, dass sie einen kleinen Garten erschaffen, in dem Obst und Gemüse angepflanzt werden. Außerhalb des Gartens wird ein Zaun gezogen, an dem kleine Beerensträucher gepflanzt werden. Der Zweck des Beetes ist es, kein eingepacktes Obst und Gemüse mehr kaufen zu müssen. Viel Obst und Gemüse werden außerdem per Schiff und Lastkraftwagen transportiert, was sehr schädlich für die Umwelt ist. So haben wir die Gelegenheit dazu, dass wir durch das Beet nachhaltiger leben.

Projektgruppe ,,Insektenhotel‘‘
Wie der Name bereits verrät, baut diese Projektgruppe ein Hotel für Insekten. Dieses Insektenhotel wird hauptsächlich für Bienen und andere Insekten gebaut. Es wird aus reinen Naturmaterialien angefertigt. Dortl werden unter anderem auch Pflanzen eingebaut, damit Bienen die Blumen bestäuben können.

Projektgruppe ,,Film‘‘
Die Filmgruppe hat den Auftrag, die Projekte zu begleiten und die Gruppen bei ihren Tätigkeiten sowie Interviews zu filmen. Der gesamte Ablauf der Projektwoche wird am Ende in einem Film festgehalten.

Projektgruppe ,,Öffentlichkeitsarbeit‘‘
Diese Gruppe hat den Auftrag, mit dem Thema Nachhaltigkeit an die Öffentlichkeit zu treten. Die Mitglieder möchten möglichst viele Menschen auf das Thema aufmerksam machen, indem sie beispielsweise Plakate erstellen, informative Texte für die schuleigene Homepage verfassen oder den Prozess der Projektwoche dokumentieren.

Text: Jonas Oliver Funke, Klasse 9


Die Schülerinnen und Schüler der Freien Realschule Hümmling in Börger haben an dem Niedersächsischen Schulsportwettbewerb ‚5fit Challenge‘ des regionalen Landesamts für Schule und Bildung Osnabrück teilgenommen und den ersten Platz erreicht.
Nach der langen Phase des Lockdowns konnten alle Schülerinnen und Schüler ihre Fitness bei der 5fit Challenge unter Beweis stellen. Bei dem Niedersächsischen Schulsportwettbewerb handelte es sich um fünf sportliche Disziplinen wie Linienlauf, Seilspringen, Zielwerfen, Jump-and-Reach und Ganzkörperstabilisation mit Hacke-Spitze. Da nur wenige Hilfsmittel und Sportgeräte benötigt wurden, konnte der Stationsaufbau Corona-konform stattfinden.
Schulintern wurden die Schülerinnen und Schüler mit der höchsten Gesamtpunktzahl aus den einzelnen Jahrgängen als Klassensieger mit einer Urkunde ausgezeichnet. Für die Ermittlung der Siegerklassen eines Doppeljahrgangs des Landkreises haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7/8 und der Klasse 9 der Freien Realschule Hümmling die ersten Plätze erreicht. Die Klassen wurden mit einer Urkunde und einem Siegerpokal des regionalen Landesamts für Schule und Bildung Osnabrück ausgezeichnet.

Text: Regina Rickermann

Sie haben es geschafft: Sina Lohmann, Rebecca Thien, Anna Westendorf, Mathis Albers, Joost Goldenstein, Henrik Goldmann, Nico Maier und Julius Schmees erhielten am 2. Juli im Rahmen einer sehr feierlichen Veranstaltung ihre Abschlusszeugnisse. Somit verlässt die letzte kleine Klasse aus den Anfangsjahren der Schule das Nest der Freien Realschule Hümmling.

Ein ganz besonderer Dank gilt Frau Doris Brinker, pastorale Koordinatorin der Pfarreiengemeinschaft St. Barbara, die den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern auf sehr persönliche und warmherzige Weise Gottes Segen zugesprochen hat.

Auch wir, das Kollegium und die ganze Schulfamilie, wünschen den Abschluss-Schülerinnen und -Schülern das Allerbeste für ihre Zukunft.

Text: Angela Onckels